Edelstein:

Es gibt keine allgemeingültige Definition für den Begriff Edelstein. Die meisten Edelsteine sind Mineralien (z.B. Diamant), selten Mineralaggregate (wie Lapislazuli) oder Gesteine (wie Onyx-Marmor). Einige Edelsteine sind organische Bildungen (z.B. Bernstein), andere wiederum synthetisch entstanden (z.B. YAG). Es gibt auch keine klare Abgrenzung gegenüber Kohle, Knochen, Glas oder Metall.

Vertreter dieser genannten Gruppen werden durchaus als Edel- und Schmuckstein verwendet. Als Beispiel seien Gagat (eine bituminöse Kohle), Elfenbein (Stoßzähne der Elefanten wie auch Zähne anderer Großtiere), Moldavit (glasiges Folgeprodukt nach Meteoriteneinschlag) und Goldnugget (mehr oder weniger großer Goldklumpen) genannt. Selbst Fossilien dienen gelegentlich als Edelsteinschmuck.

All den erwähnten Materialien ist aber eines gemeinsam: das Besondere, das Schöne. Bei einigen Steinen ist es die Farbe, das Farbenspiel oder der Glanz, was sie gegenüber ähnlichen Steinen heraushebt, bei anderen ist es die große Härte oder ein interessanter Einschluss, was das Besondere ausmacht. Gewiss spielt auch die Seltenheit bei der Einstufung als Edelstein eine Rolle. Wie die geschätzten Eigenschaften der Edelsteine gewöhnlich erst durch Schleifen und Polieren richtig zur Wirkung kommen, sind wirkliche Edelsteine auch stets geschliffene Edelsteine. Schleifen und Polieren bedeutet Veredlung einer manchmal sonst unscheinbaren Rohware. Es gibt einige hundert selbständige Edelsteinarten. Die Zahl der Varietäten ist etwa doppelt so hoch. Immer wieder werden neue Edelsteine entdeckt oder bei durchaus bekannten Mineralien Vertreter mit Edelsteinqualität gefunden. Zum Tragen eignen sich vor allem härtere Steine. Die weniger harten wandern vorzugsweise in die Sammlungen von Spezialisten und Hobbyschleifern.

Halbedelstein:

Der Begriff Halbedelstein sollte wegen seiner abwertenden Bedeutung nicht verwendet werden. Früher meinte man damit die weniger wertvollen und nicht sehr harten Edelsteine, die man den wirklichen Edelsteinen gegenüberstellte. Wirklich und halbedel sind Adjektive, die sich bei Edelsteinen jedoch nicht vernünftig definieren lassen.

Schmuckstein:

Der Begriff Schmuckstein ist eine Sammelbezeichnung für alle schmückenden Steine und steinähnlichen Materialien, nach anderer Meinung einschränkend eine Bezeichnung nur für die weniger wertvollen oder undurchsichtigen Steine. Zuweilen wird das Wort Schmuckstein auch synonym für Edelstein schlechthin verstanden. Tatsächlich gibt es keine überzeugende Abgrenzung von wertvolleren und weniger wertvollen Steinen. Daher ist es oft zweckmäßig, zusammenfassend von Edel- und Schmucksteinen als einem Begriff zu sprechen.

Quelle: W. Schuhmann, Edelsteine und Schmucksteine, 13. Aufl., München/ Wien/ Zürich, BLV Verlagsgesellschaft mbH 2002